KEIN Tag der Offenen Höfe im November

Offene Höfe mit Abstand

Der Tag der Offenen Höfe am ersten Sonntag im November ist beliebt als wunderbare Möglichkeit noch einmal inden bunten Herbsttagen Natur, Kulinarik, Handwerk und Kultur zu genießen.

Das übliche große bunte Herbstangebot mit Aktionen auf den einzelnen Höfen kann Corona- bedingt nicht stattfinden, aber wir freuen uns auf unsere Besucher, sagt Hanna Präger.

Etliche der Hofläden haben wie gewohnt geöffnet. So können Sie unter anderem:

Herbstgeschlachtetes in Löwenbruch bei Gallowayzüchter Frank Mertens erwerben und der Landladen in Zauchwitz von Thomas Syring öffnet mit edlen Kürbisprodukten.
 
Kürbisse, Gemüse und verschiedene herzhafte Wildprodukte finden Sie in den beiden wunderschönen Bardenitzer Hofläden.
 
In Rieben erhalten Sie die Kartoffelvielfalt jetzt täglich bei Bauer Heinrich auf dem Spargelhof am Storchennest sowie Hühner – und Weiderinddelikatessen im Hofladen auf der Weidelandfarm bei Engelhardts, auch der Eierautomat ist jederzeit zugänglich.
 
Wärmende Suppe, russische Spezialitäten und Kuchen hat Luise Kühler vom Hofcafe Stangenhagen.
 
Der Honigautomat von Imkerei Brauße  in Blankensee ist 24h erreichbar und stillt jeden süßen Heißhunger. Sollte dies nicht reichen, können Sie bei Bäckerei Röhrig weitere Leckereien erwerben. Für die eher Herzhaften unter Ihnen gibt es ein umfangreiches Fischangebot im Hofladen bei der Fischräucherei Brauße
 
Unterstützen Sie die Produzenten der Nuthe-Nieplitz-Region, kommen Sie in den Naturpark Nuthe-Nieplitz wann immer Zeit für ein Kurzausflug ist.
 
Wir bitten alle Gäste sich über die aktuellen Öffnungszeiten unserer Höfe bzw. Hofläden auf www.offenehoefe.de sowie auf deren eigene Homepages zu erkundigen. Die Familienbetriebe sind immer erfreut, wenn Sie sich Zeit für Regionales nehmen.